EINHORN TANZT
Yoga, Tanz & Lebenslust

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kurse und Personal Training bei EINHORN TANZT

1. Anbieter und Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Trainer für Yoga und Tanz bzw. Personal Trainer (nachfolgend: „Trainer“) und dem Kunden (nachfolgend: „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrem zum Zeitpunkt der Dienstleistung gültigen Fassung.

Kunden können Privatpersonen, Unternehmen sowie staatliche Einrichtungen sein.

2. Vertragsgegenstand

Zum Vertragsgegenstand gehören das Yoga- und Tanztraining im Rahmen der bei EINHORN TANZT angebotenen Online- und Studiokurse sowie die individuelle Betreuung der Kunden im Rahmen des vereinbarten Personal Trainings bei EINHORN TANZT.

3. Leistungsgegenstand

EINHORN TANZT bietet Online- und Studiokurse in den Bereichen Yoga, Modern-Dance und Ballett an. Es handelt sich dabei um offene Stunden, in die ein Einstieg jederzeit möglich ist.

Für das Personal Training bietet EINHORN TANZT ein auf den Kunden optimal ausgerichtetes Konzept an. Das Konzept enthält individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Yoga-Einheiten bzw. Tanztraining-Einheiten, in denen die individuellen Wünsche, Ziele und körperlichen Fähigkeiten des Kunden berücksichtigt werden.

Hierbei gewährleistet der Trainer dem Kunden eine individuelle Beratung. Die Betreuung des Kunden erfolgt persönlich durch den Trainer.

4. Vertragsschluss

Mit der schriftlichen Anmeldung zu einem der Online-Kurse, zu einem Kennenlerntermin oder zu einer Personal-Training-Einheit akzeptiert der Kunde die AGBs und die Datenschutzerklärung von EINHORN TANZT.

Die Anmeldung zu einer Trainingseinheit erfolgt schriftlich per E-Mail. Mit dem Zahlungseingang bis spätestens 24 Stunden vor Beginn der gebuchten Trainingseinheit, bei Zehnerkarten vor Beginn der ersten gebuchten Stunde, ist die Anmeldung automatisch bestätigt.

Eine Anmeldung zu mehreren Stunden in Folge ist durch Buchung und Bezahlung einer Fünfer- oder Zehnerkarte möglich.

Vor Beginn der ersten Personal-Training-Einheit findet ein persönliches Kennenlerngespräch mit dem Kunden statt. Im Rahmen des Gesprächs werden die Inhalte und Ziele des Personal Trainings abgestimmt. In diesem Gespräch informiert der Kunde den Trainer außerdem über seine gesundheitlichen und körperlichen Einschränkungen.

Die Dauer der Personal-Training-Einheit wird vorab mit dem Kunden vereinbart. Das Personal-Training kann nach Vereinbarung sowohl in den Räumlichkeiten des Trainers als auch des Kunden stattfinden.

5. Obliegenheiten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, den Trainer über seine Sporttauglichkeit und eventuelle gesundheitliche Einschränkungen unaufgefordert vor dem Beginn einer jeden Trainingseinheit zu informieren. Sollten während des Trainings plötzliche Gesundheits,- oder Befindlichkeitsstörungen auftreten, so ist er Kunde verpflichtet, den Trainer umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.

6. Preise und Zahlungsbedingungen

Die angegebenen Preise von EINHORN TANZT sind Endpreise. Nach § 19 UStG entfällt die Umsatzsteuer und muss demnach nicht ausgewiesen werden.

Die Teilnahmegebühren für die Online- und Studiokurse sowie das Honorar für das Kennenlerngespräch und das Personal Training richtet sich nach der aktuellen Preisliste auf der Webseite von EINHORN TANZT.

Die Zahlung erfolgt im Voraus. Der fällige Betrag ist bis spätestens 24 Stunden vor dem gebuchten Kennenlerngespräch bzw. der gebuchten Trainingseinheit zu entrichten. Bei Verzug der Zahlung entfällt der Leistungsanspruch des Kunden.

Derzeit stehen folgende Zahlungsmethoden zur Verfügung:

Überweisung und Barzahlung

Kann der Kunde eine gebuchte Trainingseinheit der Online- und Studiokurse nicht wahrnehmen, so kann der Kunde die gebuchte Stunde zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, indem er zu einem späteren Zeitpunkt an einer Trainingseinheit aus dem Kursangebot teilnimmt. Eine Rückzahlung des Kursbeitrags erfolgt nicht.

Die Termine für das Personal Training und das Kennenlerngespräch erfolgen ausschließlich nach Vereinbarung. Bei einer Absage muss der vereinbarte Termin spätestens 24 Stunden vor der vereinbarten Zeit schriftlich oder mündlich abgesagt werden. Erfolgt die Absage später oder erfolgt bis zum vereinbarten Termin keine Absage, wird für den nicht wahrgenommenen Termin eine Gebühr in Höhe von 50 % des Preises des vereinbarten Kennenlerngesprächs bzw. der vereinbarten Trainingseinheit erhoben.

7. Haftungsausschluss und Hinweise

Der Trainer haftet grundsätzlich nicht für Schäden des Kunden. Dies gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden des Kunden aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie ebenfalls nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Trainers beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Als wesentliche Vertragspflicht des Trainers zählt insbesondere, aber nicht ausschließlich die in § 3 genannten Leistungen.

Dem Kunden wird ausdrücklich geraten, keine Wertgegenstände zum Training mitzubringen. Von Seiten des Trainers werden keinerlei Bewachung und Sorgfaltspflichten für dennoch eingebrachte Wertgegenstände übernommen.

Dem Kunden unterliegt in seinem eigenen Interesse die Mitwirkungspflicht. Der Trainer haftet nicht für Schäden, welche aufgrund von Selbstüberschätzung des Kunden zustande gekommen sind. Hält sich der Kunde nicht an die Anweisungen des Trainers und erleidet er dadurch Schäden, so ist die Haftung des Trainers ausgeschlossen.

Der Trainer verfügt über eine angemessene Berufshaftpflichtversicherung.

Mit Ausführen des Links zur Online-Konferenz über Jitsi akzeptiert der Kunde die Nutzungsbedingungen von Freie Netze München e. V., Parkstraße 28, 82131 Gauting als Betreiber des Dienstes. EINHORN TANZT besitzt die Erlaubnis, den Dienst von Freie Netze München e. V. für die angebotenen Online-Kurse zu nutzen und unterstützt das Projekt. Die entsprechenden Nutzungsbedingungen sind unter folgendem Link einsehbar:

https://ffmuc.net/nutzungsbedingungen/

8. Datenschutz

Die personenbezogenen Daten des Kunden werden vom Trainer gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des in § 3 genannten Leistungsgegenstandes verwendet.

Die Einzelheiten zum Datenschutz ergeben sich aus der Datenschutzerklärung des Trainers.

9. Geheimhaltung

Der Trainer ist verpflichtet, über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainingsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt auch nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses zwischen dem Trainer und dem Kunden.

10. Vertragsdauer

Der zustande kommende Vertrag zwischen Trainer und Kunde bei EINHORN TANZT ist grundsätzlich befristet. Der Kunde hat grundsätzlich das Recht, innerhalb der ersten 14 Tage ab Datum des Vertragsschlusses vom Vertrag zurückzutreten.

Der Kunde hat zudem das Recht, innerhalb der in § 4 genannten Fristen vom Vertrag zurückzutreten. Die Kündigung ist ausgeschlossen, es sei denn, es besteht eine dauerhafte medizinische Indikation, die eine Fortsetzung des Vertrages unmöglich macht. Als Nachweis werden ausschließlich ärztliche Atteste anerkannt.

11. Urheberrechte

Sämtliche Video- und Tonaufnahmen sowie Aufzeichnungen von Online-Stunden sind untersagt.

Alle Kursinhalte sowie sämtliche Übungseinheiten, einzelne Übungen und Übungsfolgen, Schrittfolgen und Choreografien sind Eigentum von EINHORN TANZT und dürfen von Dritten nicht kopiert, zu kommerziellen Zwecken verwendet oder wiederverwertet werden.

12. Schlussbestimmungen

Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahekommende rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen.

Als Gerichtsstand richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Diese AGB beruhen auf einer Vorlage der Akademie für Sport und Gesundheit.